Herr Schmidt.

celebrating the irony since 1982

Month: Januar 2008 (page 1 of 12)

Daily Schmidt – Januar '08

Was habe ich letztes Jahr viele eMails, SMS, MMS, Faxe, Anrufe und sogar Briefe bekommen, in denen immer und immer wieder das Gleiche gefragt wurde:

Herr Schmidt, wie siehst Du eigentlich morgens aus?
Herr Schmidt, Deine Haare, was machst Du damit?
Herr Schmidt, wenn Du aus dem Haus gehst, was ziehst Du dann an?
Herr Schmidt, Dein Style – diese Mischung aus Rocker und Yuppie – wie funktioniert das überhaupt?
usw.

Ja, und da hab‘ ich mir so gedacht: Mensch Schmidt, wenn das wirklich so wichtig ist und Du damit Deinen kleinen Beitrag für eine bessere Welt leisten kannst, dann stell‘ Dich nicht so fünfjährig an und mach‘ halt jeden Morgen ein Foto von Dir. Dann kann jeder sehen, was hier täglich bei Dir Sache ist und versuchen Dein angeborenes Stilgefühl durch Nachahmung zu erlernen.

Nun, und die Fotostrecke für Januar, könnt Ihr Euch jetzt hier anschauen:

Continue reading

Das Urlaubsmitbringsel #3

Fortsetzung zu Das Urlaubsmitbringsel #1 und #2
(unbedingt vorher lesen)

Wie sollte ich nur diese vier Wochen überleben? Immerhin hatte ich gerade die Liebe meines Lebens kennengelernt und da kamen mir natürlich viele Dinge in den Sinn, wie zum Beispiel Familiengründung, Hausbau und Ehevertrag, aber doch kein Urlaub mit meinen Eltern. „Entschuldigung?!? – Ich bin ein erwachsener Mann mit Verpflichtungen!“

Stundenlange Diskussionen, vorgespielte Herzinfarkte, der Versuch mich mit Handschellen an der Fußbodenheizung festzuketten – es half alles nichts! Am Ende saß ich mit meinen Eltern im Taxi, das uns zum Flughafen bringen sollte. Selbst mein perfider Plan, auf der Fahrt dringend einen Rastplatz aufsuchen zu müssen, um meine Notdurft zu verrichten, und so den Flieger zu verpassen, scheiterte an dem vorausschauenden Zeitmanagement meiner Erzeuger. Es kam also, wie es kommen musste: Wir schafften mühelos den Check-In, erreichten entspannt unser Gate und flogen ohne Verspätung Richtung Costa Brava.

Continue reading

Das Studentenwörterbuch – heute:

Absatzplanung, die
(sg.) wichtiges Planungsinstrument der Schuhindustrie, das ex ante genutzt wird, um ein stimmiges Gesamtbild beim fertigen Produkt zu erzeugen.

– – –

Solldaten, die
(pl.) Mitglieder einer Armee, die in ein Krisengebiet geschickt werden sollen. Haben sie das Gebiet erreicht, spricht man von -> Istdaten.

– – –

Ökonomen, die
(pl.) deklinierbare Wortarten, die in Bezug zum „Haushalt der Natur“ stehen. Bsp.: Umweltschutz, Ökologie

veröffentlicht am: 09. Oktober 2006 – 12:31 Uhr
23. September 2006 – 16:48 Uhr
27. September 2006 – 21:50 Uhr

Older posts

© 2017 Herr Schmidt.

Theme by Anders NorenUp ↑