Herr Schmidt.

celebrating the irony since 1982

Month: September 2008 (page 1 of 5)

My desk, right now.

Herr Olsen bringt das „me, right now.„-Stöckchen auf das nächste Level und möchte den Arbeitsplatz sehen. Ja, und das auch noch sofort, also ohne Vorbereitungszeit für Aufräumarbeiten oder dergleichen. Sowas…

Aber gut, kann er haben. Gestern bereits auf Flickr und heute hier im Blog:

Also dann: kleiner.mops, Floh82, Lenny_und_Karl – Ich will Eure Schreibtische sehen. Sofort!

Illegal um jeden Preis?!?

Manchmal wundere ich mich ja schon über diese großen Unternehmen, die man auch Konzerne nennt. Auf der einen Seite heulen sie einem die Ohren voll, weil die Gewinne immer schmäler werden und die Umsätze ausbleiben, sie klagen über die ganzen bösen Outlaws und Banditen, die an jeder Ecke lauern und machen tendentiell jeden Teenager zum Staatsfeind numero uno. Auf der anderen Seite verschlafen sie aber Marktentwicklungen, bauen auf Masse statt auf Qualität und sperren sich gegen jede Abweichung von dem Kurs, der seit Jahrzehnzen gefahren wird. „Hat damals™ geklappt, klappt auch heute!“ – Geschissene Pilze! Der Markt, die Kundenbedürfnisse und die technischen Möglichkeiten ändern sich ständig. Wer da nicht am Ball bleibt, der braucht gar nicht erst rumzuheulen sondern kann direkt mal seine Koffer packen und in den vorzeitigen Ruhestand gehen. Aber nö, will ja dann auch keiner von den graumelierten Schlipsträgern, die sich für ach so hip halten und ihre Nähe zur Jugendkultur dufte finden. (Halloohooo?!? Kein Mensch sagt mehr hip oder dufte.) Da ist es doch viel einfacher den schwarzen Peter weiterzugeben und alles, was nicht bei drei auf den Bäumen ist zu verklagen.

Continue reading

Musik ist Kunst!

So viel steht ja fest und ist auf ewig unverrückbar. Schön ist aber, dass auch das Drumherum sehr kunstvoll sein kann. Da wären zum Einen die Plattencover (zu denen komme ich später nochmal) oder die Booklets und zum anderen die Bühnenshows und Musikvideos. Ein Medium, was in diesem Zusammenhang meist vergessen wird aber nicht weniger kunstvoll ist, ist das Gig Poster. Wie schön so etwas sein kann, seht ihr hier:

…und 49 weitere Highlights gibt es an dieser Stelle zu sehen.

Kommen wir nun zu den bereits erwähnten Covern. Diese kleinen Kunstwerke sind so inspirierend, dass sich ein paar verrücktgeniale Kinnsköppe an die Arbeit gemacht haben und die Motive aus Lego nachbauen. Das sieht dann ungefähr so aus:

Weitere Meisterwerke, die legorisiert wurden, gibt es in dieser Flickr-Gruppe zu sehen. Viel Spaß!

Older posts

© 2017 Herr Schmidt.

Theme by Anders NorenUp ↑