Herr Schmidt.

celebrating the irony since 1982

3 Cent pro Minute

Das ist nicht die Gebühr, die Ihr bezahlen müsstet, um die brandneue Lebenshilfe-Hotline Eures Lieblings-T-Shirt-Models Herrn Schmidt anzurufen und auch kein umgelegter Stundensatz von vietnamesischen Katoi für sexuelle Dienstleistungen. Viel mehr handelt es sich um die Summe, die ich monatlich für mein Fernsehvergnügen zahle. Chips und Bier Jever nicht mit eingerechnet!

Seht Ihr, ich als Vorbild einer ganzen Generation (Ich muss nur noch herausfinden welcher) und spiritual leader of my home, zahle natürlich meine GEZ-Gebühren. Alles andere wäre ja auch undenkbar und undankbar. Ich für meinen Teil glaube ja, dass Menschen, die ihre GEZ-Gebühren nicht zahlen auch irgendwann Samstag abends in roten Latex-Overalls mit Netzüberwurf bei ihrer Interpretation von unrythmischem Ausdruckstanz zu bestaunen sind. Ja, und da mir Latex noch weniger steht als ein Flamingo bei Windstärke 12, zahle ich diese 17,03 EUR im Monat.

Allein schon diese Summe: siebzehn Euro und drei Cent – das ist feinste Melodei in meinen Ohren. Immerhin vermittelt dieses Kunstwerk aus Ziffern und Komma den Eindruck von der Gebühreneinzugszentrale bis aufs Blut kalkuliert zu sein. Teufelskerle, diese Taschenrechner-Testpiloten. So etwas kann ich dann einfach nicht widerstehen. Der Tag an dem ich den Überweisungsträger bei der Bank einreichen darf, um endlich der Forderung folge leisten zu können, wird von mir jedes Mal in etwa so gefeiert wie die Geburt Jesus Christus in Kombination mit einem Champions League-Gewinn für meinen FC und der Absetzung von GZSZ. Also fast so heftig wie die gestrige Eröffnung der Karnevalsaison in Köln um 11.11 Uhr.

Jedenfalls habe ich mir da mal ein paar Gedanken zu dieser Zahl und ihrem Bezug zu meinem Fernsehverhalten gemacht. (Ihr wisst ja, ich habe seit vier Tagen nichts geblogt, da hatte ich Zeit für so etwas) Ich schaue wöchentlich folgende Sendungen: Heroes, Scrubs, Criminal Minds und Dexter. Diese schaue ich allerdings nicht ‚live‘ sondern nehme sie auf meinem HDD-Recorder auf, um sie dann ohne Werbung zu schauen. Das führ zu einer Netto-Laufzeit von ca. 140 Minuten. Auf den Monat umgerechnet und durch eine entsprechende Division von der monatlichen Gebühr kommt man dann auf diese titelgebenden 3 Cent pro Minute. Aber was stimmt da nicht?!?

RICHTIG! Nicht eine Minute der Sendungen, die ich mir anschaue, wird durch meine Gebühren finanziert. Stattdessen fließt das Geld in den Florian-Silbereisen-Zweit-Zweitfrisuren-Fond und die Stiftung Haarfärbemittel für Thomas Gottschalk n.e.V.

Na, immerhin höre ich ab und zu Radio, da gleicht sich das dann ja wieder aus. BFBS1 wird doch durch die GEZ-Gebühren unterstützt, oder?!?

16 Comments

  1. Ich, werter Schmidt, besitze ja nur einen Radiowecker. Sie Teufelskerl! Direkt einen Fernseher mit HDD-Recorder. Darf ich mir jetzt ein Kind von Ihnen wünschen?

  2. Ganz ohne Vorwarnung habe ich auf diesen Link geklickt und das Video gesehen. So früh am Morgen habe ich mich ja bisher noch nicht fremdgeschämt. Schlimm, schlimm, schlimm. Demnächst müssen sie solche gefährlichen Videos doch mit einem Warnhinweis versehen.

  3. löblich, dass sie brav zahlen – selbst wenn keine ihrer sendungen im von ihnen finanzierten pay-tv läuft.

    ich wette wenn sie nicht mehr zahlen würden liefe bei ihnen den ganzen tag nur noch ARD und ZDF. das wettet die GEZ übrigens auch. liegt ja auch nahe bei dem hervorragenden programm.

  4. Tja, mir ergeht es genauso. Allerdings vertröste ich mich (irrtümlicherweise) stets damit, dass ich ja auch für mein Radio im Auto etwas abdrücke.

  5. 17,03…die kommen übrigens zustande, wenn man schlechte Journalisten für noch schlechtere Recherchen in Form von Naturalien bezahlt.

    4,50 EUR für einen Döner komplett, 5,99 für ein Whopper-Menü und für 6,54 EUR gibt es noch eine normale Pizza Tonno beim Italiener um die Ecke. Sozusagen hat jeder GEZ-Zahler seinen eigenen, miesen Journalisten den er füttert. Das ist doch niedlich.

  6. Ich würde ja so gerne einfach keine GEZ-Gebühren bezahlen, aber dafür bin ich einfach zu feige. Immerhin sehe ich dafür einmal wöchentlich den Weltspiegel, der mir eine ordentliche Depression verursacht.

  7. @Floh: Das klingt jetzt aber unwiderstehlich nach Frustration.

  8. @kleiner.mops: Unwiderstehlich klingt gut! Frustration? Genau…Döner, Pizza und FastFood = Frust-Ration. Das ist es.
    Nein aber im Ernst: Ich mag keine Journalisten…besonders nicht wenn Sie sich hinter dem Deckmantel des ach so niveauvollen Journalismus der öffentlich rechtlichen Fernsehanstalten verstecken. Die finde ich noch schlimmer als Anwälte…
    irgendwo hat mal gestanden ich wär ein wenig selbstgerecht…also ich finde ja nur ich selbst bin gerecht 😉

  9. @ kleiner.mops: SIE dürfen sich doch alles wünschen, liebes Fräulein Mops. Bescherung gibt es aber erst Heiligabend!

    @ Lenny_und_Karl: Darf ich dann solche Links auch erst ab 23.00 Uhr der Öffentlichkeit zugänglich machen??

    @ Maak: So schaut’s aus! Würde ich nicht mehr zahlen, würde ich nur noch die Öffentlich-Rechlichen schauen! 48 Stunden am Tag!

    @ Jörn: …und deshalb bin ich dafür das die Öffentlich-Rechtlichen eine verschlüsselte Übertragung starten – ähnlich wie Premiere. Dann kann ich entweder dafür zahlen und bekomme einen Decoder oder ich zahle nicht und sehe Schnee. Das wäre fair!

    @ Floh82: Ich füttere lieber meinen eigenen miesen Journalisten in mir. 😉

    @ Johanna: Damit dürfte die Minutengebühr um einiges höher sein als bei mir, richtig?!? ^^

  10. Hoffe ich setze Ihnen da keinen zu Grossen Daempfer auf, werter Herr Schmidt, aber BFBS ist ein Wohltaetigkeits-verband (charity)…

  11. *lach* also mir steht rot eigentlich ausgezeichnet, wenn da nicht so eine Latexphobie wäre ;D

  12. Das haste aber mal was ganz klasse auf den punkt gebracht! da ich nicht rechnen kann, schätze ich, dass es mir genauso geht, was die aufteilung der programme angeht, die durch das GEZ bezahlt werden und die, die nicht. hm, ich bezahle also wirklich für eine leistung, die ich so gut wie nie in anspruch nehme. und von meiner sorte gibt es, so wie ich das sehe, einen megahaufen. mann, mann…. die haben das wirklich sehr genau kalkuliert. auf heller und pfennig!

  13. Hui, ich bekomme ein Kind von Herrn Schmidt zu Weihnachten. Ich freu mich.

  14. Und als Nachrichten etwa Herrn Klöppel???
    Oder sind Heute Nachrichten im Fernsehen Nachrichten von gestern und heute Nachrichten nur online? 😉

  15. Natürlich nicht richtig, da ich ja noch 1 Million Stunden private Sender fernsehe. Das habe ich hier nur nicht angegeben, da ich sonst so ungebildet da stehe… Außerdem zählt das ja auch nicht zum Minutenpreis der GEZ-Gebühren, wenn wir mal ehrlich sind.

  16. wenn Sie mir kurz sagen, wie weit Sie bei den einzelnen Serien sind, sag ich Ihnen, was in Zukunft so passiert. Spoiling is my life

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

© 2020 Herr Schmidt.

Theme by Anders NorenUp ↑