Herr Schmidt.

celebrating the irony since 1982

Blut für Blade!

Ich weiß nicht, ob Ihr es wusstet, aber ich habe dem Obamster einen neuen Käfig gekauft. Ach, Käfig, lächerlich! Ich habe ihm eine Nagervilla gegönnt. Ja, und der Name ist Programm: 115 x 60 x 58 cm misst das feudale Anwesen und protzt zudem mit 2 Etagen. Andere halten zwei Kaninchen auf dieser Grundfläche und ich lasse dort den einzig wahren Obamster residieren. Nennt mich wahnsinnig. Ich nenne es artgerechte Haltung.

Jedenfalls hat dieser Käfig drei Holzwände und eine Front mit drei Plexiglasscheiben, was dazu führt, dass man nur durch eine Klappe an der Oberseite der Nagervilla die Möglichkeit für Wartungsarbeiten an Hamster und Käfig vornehmen kann. Wer schon mal einen Hamster hatte, in einer WG mit einem Hamster wohnte oder einen Hamster als Elternteil hat, weiß das die Racker etwas nervös auf alles reagieren, was von oben kommt. Hier, Greifvogel, natürliche Instikte, etc., wisst Ihr ja. Genau aus diesem Grund hieß es bei mir am Wochenende „Pimp My Käfig“! Euer Lieblingsheimwerker machte sich auf den Weg in den Baumarkt seines Vertrauens und organisierte Sägeblätter, Holz, Kaninchendraht, Schrauben, Scharniere und einen Riegel. Aber keinen aus Schokolade.

Kenner und Mentalisten ahnen es schon: Eine Türe sollte in die Front.  Flux die mittlere Plexiglasscheibe per gekonntem Schnitt mit der Stichsäge aus dem Rahmen geschnitten, die Hölzer auf Länge gesägt und schon waren die Grundlagen geschaffen. Nun konnte die 5-Meter-Rolle Kaninchendraht ausgepackt werden. Der Draht war schnell gelöst und die Rolle dehnte sich auch direkt ein wenig aus. Alles ü-ber-haupt kein Problem! Bis zu dem Moment, wo ich den Kaninchendraht ausrollen wollte. Kaum hatte ich die Hände an der Rolle, löste ein weiteres Mal die Spannung der Wicklung. Die scharfen Aussenkannten schossen einmal über die Finger beider Hände und über meinen rechten Arm. 17 kleine, fiese Schnittwunden, die natürlich alle bluteten wie Maria-Statuen in kleinen italienischen Gemeinden, waren die Konsequenz. Warum habe ich auch nur diese Arbeitshandschuh-Intoleranz?!?

Nach etwa 10 Minuten hatte ich die meisten Wunden soweit im Griff, dass ich nicht die ganze Butze vollbluten konnte und machte weiter. Ohne Kaninchendraht, aber dafür mit eine Plexiglasscheibe wurde die Türe dann auch ziemlich schnell fertig. (An dieser Stelle sollten jetzt eigentlich Fotos sein, aber meine Cam ist in der Ladestation. Reiche ich nach.)

(und in groß)

Ich hoffe, Blade weiß diesen Einsatz von Geld, Schweiß und Blut zu schätzen! Vielleicht kann ich damit ja auch seine Zuneigung gewinnen… Apropos „gewinnen“: AUSWÄRTSSIEG! AUSWÄRTSSIEG! AUSWÄRTSSIEG! ZIEHT DEN BAYERN DIE LEDERHOSEN AUS!!! FC, FC, FC! Hach, das war mein persönlicher Karneval.

8 Comments

  1. hoho…. ja, bilder wollen wir natürlich sehen… oder nen kleinen spot. und zu dem FB sach ich jetzt ma nix. ich weiß nur, dass senior-jr. wohl morgen zum burtzeltag nen ticket für bayern:KSC bekommt….. *seufz*

  2. Uh, da bin ich mal gespannt auf die Bilder! Der Obamster führt ja ein Leben im Luxus! 😉

  3. Für den Tierschutz sind Sie bestimmt ein vorzeige Hamsterhalter 🙂

  4. Ich habe, werter Schmidt, bisher nur mit einem Biber in einer WG gewohnt. Aber sprechen Sie ruhig weiter.

    @winkel: Amen, Bruder.

  5. ich beneide den obamster, ja, ich beneide ihn.ich beneide aber auch den hsv. ja, oh ja. in der halbzeitpause sag ich noch: abpfiff. hätte doch allen gepasst, oder? gegen cottbus… 🙁

  6. @ little-wombat: Bild wurde bereits nachgereicht. …ja, und ich dachte, wir reden über Fussball. WIeso kommst Du denn dann mit dem KSC um die Ecke?!? 😛

    @ Mone: Ja, der Obamster lebt, wie es einem Obamster gebührt. ^^

    @ Frau Ährenwort: Nach der Bastelaktion muss ich ja auch wieder Pluspunkte sammeln, liebe Frau Ährenwort. 😉

    @ MC Winkel: Ja, gerade der kann sich bei den Kölnern bedanken.

    @ kleiner.mops: Es wird schon seine Gründe haben, warum Raketen-Klaus ausgezogen ist, liebes Fräulein Mops. Vielleicht hätten Sie ihn nicht in einer Schublade halte sollen.

    @ mcmatten: Möchten Sie auch in einem Käfig bei mir wohnen, werter Mister McMatten?

  7. Nicht so gehässig, werter Schmidt. Raketen-Klaus hat sich wieder angekündigt. Sobald er aus Ulan-Bator einen Flug hierhin bekommt, steht er wieder vor meiner Tür. Die Reise mit Freud Nase scheint für Klaus wenig erquicklich gewesen zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

© 2021 Herr Schmidt.

Theme by Anders NorenUp ↑