Ihr fragt Euch doch bestimmt „Möönsch, was ist eigentlich aus diesem coolen Mister Miyagitarre geworden, der seine kostbare Zeit in den aussichtslosen Versuch gesteckt hat, Herr Schmidt das Gitarrisieren beizubiegen?“, oder?!? – Lustiger Zufall, dass Ihr Euch genau DAS fragt, denn genau darüber wollte ich gerade einen Blogbeitrag schreiben.
Dann mal los:

Anfang 2008 gründete er zusammen mit vier anderen Jungs die Band But We Try It und veröffentlicht – nach üppiger Live-Präsenz quer durch NRW – ein Jahr später ein selbstbetitelte Demo-EP (Ne, nicht „Niklas“ sondern „But We Try It“ hieß das Teil. Also ehrlich, Leute…). Während diese im heimischen DoubleU-Upper-Valley aufgenommen wurde, folgte im Januar 2010 der Umzug in die Hagener Woodhouse Studios, in denen – unter Leitung von Siggi Bemm (u.a. für Caliban & Lacuna Coil tätig) – die Aufnahmen zu dem ersten Langspielsilberling „Dead Lights“ begannen. Produziert wurde die Rille dann von Waldemar Sorychta (u.a. für Tiamat & Moonspell tätig), was sicherlich nicht ganz unwichtig dafür war, dass im gleichen Jahr ein Plattendeal bei Massacre Records unterschrieben werden konnte. Es folgten Lobeshymnen diverser Rezensenten, Konzerte in Deutschland, Österreich, Dänemark und obendruff noch ein eigenes Musikvideo:

ROCK ‚N‘ ROOOOOLL!
So, alle Leser, die ein hartes Riff fahren und den Unterschied zwischen Growlen und einem wildgewordenen Schlagbohrer kennen, fahren jetzt direkt zu Amazon und kaufen sich dort ganz genau dieses musikgewordene Mettbrötchen: Dead Lights von But We Try It.

Merci vielmals, dass Sie auch heute wieder eingeschaltet haben. Keep on rockin’! …und Tschüss!
___
(Eure Fragen an mich: springform.herr-schmidt.de)