Herr Schmidt.

celebrating the irony since 1982

Daily Schmidt – April '08

Guten Morgen!

Braucht noch jemand ein Konterbier?
Freunde, wenn Ihr nur halb so gut in den Mai getanzt habt oder seid, wie ich, dann war es ein rauschendes Fest. Ach, schön war’s… aber davon erzähle ich Euch dann ein anderes Mal. Jetzt muss ich erstmal weiter versuchen, meine Augen zu mehr als nur 12% geöffnet zu bekommen. Ja, und in der Zwischenzeit könnt Ihr Euch 30 mal an mir erfreuen:

14 Comments

  1. hu. das hat auf mich eine ähnliche wirkung, wie eine frau mit bart. sie wissen, was das bedeutet, herr schmidt. sie wissen es.

  2. Herr Schmidt, ich nehem das Konterbier. Ich fühle mich so wie Sie auf dem Foto vom 26.04. aussehen. Ich versuche erst gar nicht meine Augen weiter aufzumachen, ich mache sie gleich wieder zu. Das ist aber auch so hell heute.

  3. höhö, die statistik der nach hinten gegelten haare wird immer kleiner 😉 sehr gut, hr. schmidt! am 29. sahen sie recht nett aus 😉

  4. Am 23. erinnern se mich an mein avatar.
    The Copycontrol. 😉

  5. Lieber Herr Schmidt,
    Sie mogeln. Am 8. April haben Sie Olivenöl gegurgelt und waren todkrank. Läuft man denn dann so nackisch durchs Leben und grinst in Kameras?
    Herzlichst
    Ihre FrauvonWelt
     
     

  6. Ich beneide Dich. Nur einmal im Monat rasieren, nicht jeden Tag dieses mühsame Gekratze.
     
    Hach! Wäre ich doch wieder jung! 🙂

    PS: Für die Intim-Rasur nicht die gleiche Klinge nehmen, gell!

  7. Ich wollte ja auch was Witziges kommentieren, aber nachdem ich Grob’s Kommentar gelesen hab, konnte ich irgendwie nicht. Das ist nicht zu übertreffen.

  8. @ der.Grob: Oh ja, ich weiß was das bedeutet. Und ich mache mir ein wenig Sorgen wegen unseres heutigen Treffens… ^^

    @ Frau Ährenwort: Wir, liebe Frau Ährenwort, sollten mal zusammen feiern gehen. Es scheint, als würden wir da auf einer Wellenlänge liegen. 😉
    …wobei, wenn Sie sich wirklich nur so fühlen, wie ich am 26.04. aussah, dann geht es ja noch. Stellen Sie sich doch mal vor, Sie hätten sich so gefühlt, wie ich am 04.04. aussah. ^^

    @ little-wombat: Ja, ab und zu höre ich auch mal auf meine Leser und vor allem auf meine Leserinnen. 😉
    Auch wenn „nett“ die kleine Schwester von „Scheiße“ ist, nehme ich das mal als Kompliment. 😛

    @ Dandu: Ähm…öhm…ühm….*räusper*… Sollte ich sicherheitshalber schon mal meinen Anwalt kontaktieren und ihn auf eine baldige Abmahnung meinerseits vorbereiten? ^^

    @ FrauvonWelt: Das ist nur die halbe Wahrheit. Sie, liebe Frau von Welt, haben natürlich recht, ich war am 8. April krank. Und ja, ich habe auch mit Olivenöl gegurgelt. Das Foto ist allerdings vor Ihrem Olivenöl-Attentat entstanden. Da war ich noch gut gelaunt und dachte, ich würde mich auf dem Wege der Besserung befinden…

    @ Ray: Einmal im Monat?!? Das wäre ja doch ziemlich lästig. Schau mal genau nach: Ich rasiere mich nur einmal im Quartal! 😉
    Für die Regionen außerhalb meines Gesichts benutze ich nicht nur eine andere Klinge sondern einen komplett anderen Rasierer. ^^

    @ Ichbinerkaeltet: Du gibst Dich so schnell geschlagen?!? – Sowas…

  9. ich weiss jetzt zumindest, welches dein lieblings t-shirt ist!

  10. kleiner.mops

    2. Mai 2008 at 10:16

    Aber, Herr Schmidt! So nackig?! Hui, das ist aber ganz schön zügellos…

  11. Herr Schmidt, Sie gefallen mir am 11.04. besonders gut!

  12. @ zoee: Ja, ich gebe zu, es gab im April eine gewisse Tendenz in Richtung eines bestimmten T-Shirts und eines Pullovers. ^^

    @ kleiner.mops: Gefällt Dir etwa nicht was Du siehst?

    @ schneegespenst: Merci! „Nackt und verwuschelt“ ist einfach der Zuschauerliebling. 😉

  13. LOL, ja in diesem Fall meinte ich nett auch als nett…. normalwerweise hast du recht. am 01. finde ich, siehste NETT aus 😎

  14. Gut. Fein. Bestens.
    Wenn ich FrauvonWelt nackt im Kasten habe, dann steuere

    „Herr Schmidt – nackt“
    an.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

© 2020 Herr Schmidt.

Theme by Anders NorenUp ↑