Herr Schmidt.

celebrating the irony since 1982

Dein Herz sei wild!

Ich erschoss einen Faschisten in Schöna
Nur um ihn sterben zu sehen.
Vielleicht hat er es nicht verdient
Doch jetzt kann er die andere Seite sehen.
Es hat mir so viel ausgemacht
Wie dem Schlachter das Rind.
Ich habe den Applaus gespürt wie einen heißer, geiler Wind.

Dein Herz sei wild heute Nacht!
Heute versuchen wir unser Glück!

Ich habe mehr durch Musik gelernt als durch Bibliotheken.
Ich habe seine Eltern weinen sehen und ich konnte sie verstehen.
Ich wusste immer was gut und richtig ist bei mir stapeln sich die Bücher.
Wo kommt die chronische schlechte Laune her?
Es ist schon spät da vorne steht er…

Dein Herz sei wild heute Nacht!
Heute versuchen wir unser Glück!
Du bist schon viel zu lange wach.
Da ist eine Wahrheit die es zu verteidigen gilt!
“  (Tomte)

5 Comments

  1. herr schmidt beweist geschmack. das finde ich gut – besonders doch, wo ich mich selbst in letzter zeit gleich zwei mal positiv über die ausgedehntevokaleband ausgelassen habe.

    hachja

  2. Da putscht sich der Herr Schmidt also mit solchen wilden Rebellenliedern auf zu einem seiner zahlreichen Powerplays. Was sagt das denn jetzt über mich aus, dass ich seit Anfang der Arbeit „Goodbye Logik“ auf Dauerrepeat als Ohrwurm habe? Auf jeden Fall, Herr Schmidt, sind all meine Gedanken bei Ihnen und meine „Irresistable-Mops“-Superheldenkraft steht an Ihrer Seite.

  3. „Tomte“…, das erinnert mich an Babysprache: „Tomtu mit?“
    Ich kann niemanden ernst nehmen, der sich so nennt, sorry!

  4. @ mcmatten: Merci vielmals!

    @ kleiner.mops: Auch hier: Merci vielmals! Ich bin mir sicher, dass ich nur durch diese mopsigen Superkräfte mein Powerplay durchziehen konnte.

    @ Sabine: *räusper* Namensherkunft *räusper*

  5. Da hat wohl auch ein gewisser Herr Cash Schwiegerpate gestanden? 🙂

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

© 2020 Herr Schmidt.

Theme by Anders NorenUp ↑