Herr Schmidt.

celebrating the irony since 1982

Ein Bericht über die Nachtruhe

Knapp ein Drittel unseres Lebens verbringen wir im Bett. …also nicht wir miteinander, aber jeder für sich und trotzdem nicht unbedingt allein. Das ist schon eine Hausnummer, nämlich eine so um die 33. Das muss man sich mal vor Augen führen: Ich habe – Stand 2012 – 10 Jahre meines Lebens auf Matratzen verbracht. (Ich kann Eure Gedanken ganz genau lesen, Ihr kleinen Ferkelchen!) Vielleicht sogar 11, wenn ich bedenke wie lange ich damals™ an den Wochenenden geschlafen habe. Da kam ich ja sogar zu den Studenten-Frühstücksangeboten zu spät.

„Aber wie kommt der Herr Schmidt denn jetzt schon wieder auf so ein Statistikgedrisse?!?“ fragt Ihr Euch bestimmt, oder?!? Nun, ich will es Euch verraten: Ich gehörte bis vor Kurzem zu dem Menschenschlag, der seine Investitionen relativ sorgfältig überdacht hat, insbesondere wenn sie mit der Nachtruhe zu tun hatten. Bevor ich beispielsweise einen neuen Satz Bettwäsche gekauft hätte, hätte ich mir von dem Geld wohl eher einen neuen Pullover zugelegt. …oder CDs. Mein Kopfkissen war das Non+Ultra und die Matratzen (2 Stück, damit man nicht von den Bewegungen der Partnerin geweckt würde – call me Spießer!) sowieso. Kein Grund für irgendwelche Investitionen, oder?!?

Erst als die beste Miss der Welt in mein Leben trat und mit der vorhandenen Matratze überhaupt nicht klar zu kommen schien, änderte sich meine Meinung. Nicht nur, dass wir eine brandneue, fantastische Matratze (mit X+Lichtblitz-Technologie gegen Bewegungsschwankungen) kauften, nein, es zogen auch direkt Molton, Kopfkissen (so ein Nackenstütz-Fliewatüüt) und neue Bettwäsche mit ins Haus ein. Alles neu, macht der März die Miss. Und siehe da: Auf einmal verbesserte sich mein Schlaf erheblich. Kein Witz! Vorher schlief ich unruhiger als Free Jazz und wachte auf, als wäre die komplette NFL über meinen Körper gerannt, während ich heute so derbe entspannt aufwache, dass man meinen könnte, nachts würden kleine Zeichentrick-Elfen jeden Muskel meines Körpers mit ihren winzigen Fingerchen lockern.

Tja, Freunde, heute überdenke ich meine Investitionen zwar immer noch gründlich, ein neues Molton habe ich am Wochenende aber ohne zu zögern angeschafft. So muss es sein!

Merci vielmals, dass Sie auch heute wieder eingeschaltet haben. Keep on rockin’! …und Tschüss!
___
(Eure Fragen an mich: springform.herr-schmidt.de)

6 Comments

  1. Ein Blogbeitrag über Matratzen… tja, man merkt’s… er ist jetzt halt 30… ;-P

  2. Herr Schmidt

    8. Februar 2012 at 13:11

    @ Die Miss: Dann lasse ich den für morgen geplanten Beitrag über Rheumadecken und Doppelherz wohl lieber… Oder was meinst Du, meine liebste Miss?!? ;-D

  3. Ein Bett, werter Herr Schmidt, wie gemacht fürs Sonntagsfrühstück!
    Ich bring Mandelhörnchen mit!

    Herzlich
    Ihr Schoss

  4. Herr Schmidt

    9. Februar 2012 at 13:22

    @ Erdge Schoss: Dann setze ich schon mal den Kopi Luwak auf, werter Herr Schoss.

  5. Sieht man Sie jetzt auch bald auf QVC, Herr Schmidt?

  6. Herr Schmidt

    9. Februar 2012 at 15:10

    @ Christian S.: Ich, werter Herr Grob, verdiene meinen eigenen Sender!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

© 2020 Herr Schmidt.

Theme by Anders NorenUp ↑