Herr Schmidt.

celebrating the irony since 1982

Kloppo 2010 #1 – "Wie sich kleine Kätzchen fühlen müssen"

Am vergangenen Samstag war es mal wieder soweit: Das in die Jahre gekommene Tanzbein wollte geschwungen werden. Kurzerhand hatte Kerstin die Gesamtheit der Mittänzer in meine Butze eingeladen, was ich mit dem Kühlstellen aller harten Alkoholika bestrafte. Da könnte ja jeder kommen… Kam aber nicht, sondern nur die üblichen Verdächtigen – allerdings ohne Kevin Spacey; der musste noch Ziegen anstarren. Jedenfalls gab es für die Damen erstmal das Kommando „Sekt raus: Klassenarbeit!“ und die Herren wurden mit handlichen Jever-Einheiten ruhig gestellt. „Prost, Freunde! Ich freue mich, dass Ihr… nicht noch mehr seid!

Nach dem Vorglühen ist vor dem Club Disco Get-Besuch und schimpft sich Hinfahrt. Und genau während dieser kamen mir ein paar Zweifel. „Sagt mal, da ist aber heute normales Programm und nicht irgendein Sonder-Event, oder?!?“ Na ja, Murphy und Gesetz und so: „80er-und-90er-Party.“ lautete die knappe Antwort, die ich bekam. Verfickte Scheiße nochmal, wofür habe ich denn tagelang meine Choreographie für „Disco Pogo“ (ansehen) geübt?!? Andererseits, vielleicht kommt ja auch „Wake Me Up Before You Go Go“… (remember?!?)

Kam aber glücklicherweise nicht. Dafür schallte es irgendwann dann aber „Kloppoooooo!!!“ über den Tanzflokati. Ich drehte mich um, entdeckte die Borussin, deren Bekanntschaft ich Heiligabend machen durfte (Herr Schmidt versäumte zu berichten, war aber gut) und begrüßte sie ebenso laut mit ihrem Namen. Danach dann eine liebevolle Umarmung und… „Wer ist denn Deine Freundin?“ – „Katharina.“ Piacere!

Ein schönes Tier. Gepflegtes Fell, ich sag‘ es Euch. Und das mit dem Fell beruhte tatsächlich auf Gegenseitigkeit: Als wir etwas später an der Theke standen und ich mein ‚Trainergehalt‘ gegen Desperados eintauschte, sah mich Katharina mit großen Augen an. „Du hast soooo tolles Haar! Jede Frau wünscht sich soooo ein Haar!“ dabei fuhr sie zärtlich mit ihrer Hand durch meine Mähne. „Uuuuh, und schau mal hier“ wandte sie sich der Borussin zu „Wie toll! Wie nennt man die denn nochmal?!?„. Ihre Finger streichelten nun das Grübchen meiner rechten Wange. Freunde, seitdem weiß ich wie sich kleine Kätzchen fühlen müssen.

[Fortsetzung folgt…]

15 Comments

  1. Ich kann ein Schnurren durch diesen Eintrag spürren

  2. Who, Smithers, was kommt als nächstes? Hat sie dir noch auf dem Barhocker die Kleider vom Leib gerissen oder was? 😀

  3. Alter, wenn Du DIE am Ende nicht frisch gemacht hast, setzt es was!

  4. Och Herr Schmidt, ich versteh das alles nicht! Was haben denn Hunde im Getaway zu suchen? Und wer ist jetzt deine Freundin: Kerstin, Die Borussin, Katharina, Kloppo oder Piacere?? Ich bin verwirrt, ich muss in’s Bett!

  5. Mein lieber Herr Schmidt, da wuscheln wir Damen hier unentwegt und ohne Unterlass und aufzuhören an Ihren Haaren herum, loben Sie über allen Klee, kaum kommt aber so ein katzenähnliches Zoppotrumpmädel daher, schon vergessen Sie, wer Sie sind. Herr Schmidt. Besinnen Sie sich.

    Und Herr Winkelsen, Sie bedenken bitte einmal Ihre Wortwahl! Herrgottzackramentnochmal.

    Herzlich und respectabel
    Ihre FrauvonWelt

  6. Da bin ich aber beruhigt, werter Herr Schmidt,

    ich dachte schon, Sie würden Öl in die eigenen Wunden gießen
    nach dem wochenendlichen 2 zu 3 …

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  7. Ich bin genauso verwirrt wie Sabine und hoffe genau wie der MC das da was ging. Und zwar ihr gemeinsam nach Hause. Und so.

  8. Bedeutet das etwa hier gibt es fortan nur noch Cat-Content?

    Weil von Katzen geschrieben und so. *LoLz*

  9. Besser ne Katze in der Hand, als nen Hund auf dem Dach…. oder so….

  10. Also ich stimme da dem MC Winkel zu.
    Da MUSS was gegangen sein. Man(n) lässt sich nicht so einfach durchs Haar streicheln ohne das da was dahintersteckt.
    Kenne ich nämlich aus eigener Erfahrung. Allerdings werde ich nicht gestreichelt, aber WENN, dann ist was los 😀

  11. Smithy, DU hast es einfach! :mrgreen:
    Was, weiß ich aber noch nicht. 😉

  12. Ich bin ja gespannt, was da noch kommt! 😉
    Und „Disco Pogo“!? Kranke Scheiße! Aber hey, es ist Frauenarzt. Da braucht man sich nicht zu wundern.

  13. @ der Kaiser: Korrrrrrrrekt! 😉

    @ singhiozzo: Ich möchte nicht zu viel verraten, aber: Nein.

    @ MC Winkel: Immer dieser Leistungsdruck… 😉

    @ Sabine: Also Kloppo ist seit Sonntag nicht mehr meine Freundin. So viel ist schon mal klar! ^^

    @ FrauvonWelt: Zoppotrumpmädel, liebe Frau von Welt?!? Das müssen Sie mir jetzt aber mal erklären / übersetzen.

    @ Erdge Schoss: Dafür habe ich doch Sie, werter Herr Schoss. *grummel*

    @ DerTim: Verwirrt war ich an jenem Abend auch. Schön das es mir gelungen ist, dieses Gefühl zu transportieren.

    @ Maak: Oh ja! Ich habe in den vergangenen 5 Jahren so verdammt viele Katzen-Bilder, -Videos und -Audiodateien gesammelt, dass ich mein Blog damit tapezieren kann. Hell, yeah!

    @ Herr N.: Die Hunde auf dem Dach… sind das wieder Deine fliegenden Wauzis, die Du schon mal erwähnt hattest?!?

    @ Smikey: Der Leistungsdruck wächst… 😉

    @ nina: *streichel*

    @ Pssst!: In den Augen dieser Damen habe ich zumindest Ähnlichkeit mit dem Kloppo. ^^

    @ Addliss: Natürlich ist das kranke Scheiße! he he. Aber das ist genau das Niveau, was man im Get erwarten muss. 😉

  14. Nein, Herr Schmidt, damals erwähnte ich Flug-Hunde, ein kleiner aber feiner Unterschied zu den Fall-Hunden, die ich hier anspreche. Nicht zu verwechseln mit Fall-Winden (bevor Sie fragen)!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

© 2019 Herr Schmidt.

Theme by Anders NorenUp ↑