Es gibt diese kleinen, feinen Ideen, die aus den Köpfen mancher Menschen entspringen und bei mir ein tiefes „Wow!“ oder ein „Genial!“ verursachen. Meist sind das dann solche Ideen, die kurz nach meiner Faszination für ein „Warum fällt mir so etwas eigentlich nicht ein?!?“ sorgen. Kennt Ihr doch auch: So Sachen, die zu gleichen Teilen genial und simpel sind. Ja, und genau so eine gran-di-o-se Sache habe ich eben bei Source gefunden:

Hier sollte ein tolles Bild von einer innovativen Instant-Kaffee-Verpackung sein

(Quelle: Source Blog)

„Ja, watt’n ditte?“ wollte Ihr wissen, nä?!? Das will ich Euch erzählen: Das ist der kleine Koffeinshot für Zwischendurch. Immer dann, wenn ein PocketCoffee zu trocken und ein Espresso zu heiß ist, dann könnte dieses Schweizer Kaffeemesser zum Einsatz kommen. Dieser Alleskönner ist Instant-Kaffee, Rührinstrument und Strohhalm in Personalunion. …und DAS nenne ich mal revolutionär!

…schade nur, dass es sich dabei offensichtlich nur noch um eine Studie handelt. Zumindest gibt es laut Source bis dato keine Massenproduktion. Damn! Ich würde die Dinger kaufen und in einem silbernen Etui in meiner Jackeninnentasche mitführen. Immer!

Merci vielmals, dass Sie auch heute wieder eingeschaltet haben. Keep on rockin’! …und Tschüss!
___
(…jetzt hab‘ ich Bock auf’n Käffchen.)