Herr Schmidt.

celebrating the irony since 1982

Springform

Alle Twitteraner, Tweeter, Twitterer und auch viele Twitter-User nutzen ja dieses seltsame Formspring, um sich ausfragen zu lassen. Microblogging vom „Push“ zum „Pull“ sozusagen. Mir persönlich verschafft das Ganze keine Gänsehaut. Von daher bleibe ich diesem Dienst unentschuldigt fern und gebe Euch hier die Möglichkeit Fragen an mich zu stellen:

Also, Freunde (Hater, Neider), was wolltet Ihr denn schon immer mal über mich wissen?

(Entweder in die Kommentare oder anonym über das folgende Formular)

[contact-form 1 „Kontaktformular 1“]
Na, und wem gerade nichts einfällt, der kann jederzeit über springform.herr-schmidt.de hierhin (zurück) finden.

Merci vielmals, dass Sie auch heute wieder eingeschaltet haben. Keep on rockin’! …und Tschüss!

28 Comments

  1. Wer bist Du?

    Ich bin der uneheliche Sohn von Kurt Cobain und Heinz Erhardt, höre auf den Namen Herr Schmidt und trainiere ab und zu Borussia Dortmund wenn der echte Klopp andere Verpflichtungen hat.

  2. Wenn ich mir so deine Heads anschaue „Ride the Leichtsinn“ „Celebrating the Irony since 1982“. Ist das einfach wahnsinnige Kreativität oder doch eher kreativer Wahnsinn?

    Ehrlich gesagt habe ich mir da bisher noch gar keine Gedanken zu gemacht. Wenn ich mir aber so meine eher mäßige Anzahl an Beiträgen in der letzten Zeit anschaue, ist es wohl eher der kreative Wahnsinn als die wahnsinnige Kreativität. Aber, Gegenfrage, kann man da überhaupt eine harte Trennung vornehmen?

  3. … schlechte Nachrichten, Smithers. formspring war nur so ein kleines Zucken im Dezember ’09.
    Heute spricht schon wieder keiner mehr davon. LG nach Solingen!

  4. @ MC Winkel: Weiß ich wohl und hab‘ ich mir damals schon gedacht. Deshalb habe ich da ja auch nicht mitgezuckt. 😉

  5. Darf man auch Fragen an den Obamster stellen?

    Äääääh…na ja, wenn es denn sein muss.

  6. Der Winter geht mir auf den Keks und ich will Frühling haben! Geht es Ihnen da ähnlich Herr Schmidt?

    Aber hallo! Auch wenn mehrmaliges Schneeschippen am Tag das Fitnessstudio ersetzen mag, geht mir der Winter gehörig auf den Zeiger. Sie haben ja gar keine Ahnung, wie sehr ich mich auf den Frühling freue. Liegt aber auch daran, dass der Frühling meine liebste Jahreszeit ist.

  7. Wie schaffen Sie, werter Herr Schmidt, es nur, so unverschämt gut auszusehen?

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  8. @ Erdge Schoss: Ich gebe mir viel Mühe mit meinen Haaren, benutze eine milde Tagescreme und dazu dann noch jeden Morgen ganz viel Photoshop, werter Herr Schoss.

  9. Alles was ich wissen will, ziehe ich Dir am Samstag in WI aus der Nase 🙂

  10. @ Phil: Cool! Freue mich, dass Du am Samstag auch da sein wirst!

  11. Herr Schmidt, sind Sie nun Schweizer oder seit wann schreiben Sie „dass“? Und seit wann sagen Sie „Merci vielmals“? Das kommt mir alles etwas schweizerisch vor…

    Das „Merci vielmals“ nicht so in meine Heimatregion passt, habe ich schon mal gehört, aber als Schweizer wurde ich noch nicht bezeichnet. Bisher wurde das eher den Bayern zugesprochen. Und von denen habe ich das auch; genauer gesagt von den Sportfreunde Stiller. (Ja, so ist das korrekt. Nicht SportfreundeN Stiller, weil Eigenname und so…)
    …und das mit dem „dass“ verwirrt mich gerade etwas. Wurde das „daß“ nicht im Zuge einer der vielen Rechtschreibreformen gegen das „dass“ eingetauscht?!?

  12. Sehr geehrter Herr Schmidt, finden sie es wirklich toll jeden aber auch wirklich jeden Web 2.0 Scheiss mit zumachen?

    Gruss der Basti aus Magdeburg ohne ein Bewusstsein für Anonymität!

    Kurz und knapp: Nicht jeden, aber viele. Und ja verdammt, ich finde das toll! (Da hätteste aber auch einfach in die Kommentare posten können, oder?!?)

  13. Herr Schmidt,

    wenn sie ein Tier wären, welcher Rasse würde es angehören, in welchem Land würde es leben und welchen Schulabschluss hätte es?

  14. @ Das_System: Erstmal Gratulation! Geilste Frage bisher!! Also:
    Ich wäre ein Panda, der keine Rassenunterscheidungen macht. Einfach ein Panda. Ich würde in dem Land Schwitalenglien leben, welches Eigenschaften von Italien, Schweden und England miteinander kombiniert. Mein Schulabschluss wäre wohl das Jodeldiplom mit Schwerpunkt Volkstümliche Schläger.
    …und wo muss ich jetzt die Einweisung in die Klapse unterschreiben?!? ^^

  15. es gibt ja neben der blauen Muschel oder dem schmelzenden Tiegel noch mehrere nette Lokalitäten. Welche gehören den Domstädterisch zu Ihren Favs?

    Wer nicht fragt bleibt dumm….

  16. @ danimateur: Puh, die Frage bringt mich als Wahl-Kölner ins Schwitzen, da ich mehr in Düsseldorf als in Kölle unterwegs bin. (Ist in meinen Begleitpersonen begründet) Wenn ich aber in der besten Stadt der Welt feiern gehe, dann füllt mich Herr Grob meist so ab, dass ich mich nur an Fragmente der Locationnamen erinnern kann. …könnte aber auch an meiner Altersdemenz liegen und nicht am Alkohol. …oder an meiner Sehschwäche. Wie war die Frage nochmal?!? Ach ja! Mir fallen spontan „Museum“, „La Croque“ und diese Location ein, in der ich diesen Bierdeckel-Zwischenfall hatte. Herr Grob weiß bestimmt noch wie der Schuppen hieß… Na ja, und natürlich die ein oder andere Konzert-Location. Habe ich Ihnen denn zumindest ein wenig geholfen?

  17. Nein ich stelle meine Fragen wo ich will!

    Welche Farbe hat die Unterwäsche ihres Sitznachbarn heute?

  18. @ Basti: Zicken’se mal nicht so rum hier! Ich bin ja schon ruhig.

    Auch wenn man es mir im Alltag nicht anmerkt, bin ich aus dem Schulalter raus. Daher habe ich auch keinen Sitznachbarn. …also außer Jörg, dem unsichtbaren Zebra. Aber Zebras tragen für gewöhnlich ja keine Unterwäsche, wie Sie sich denken können. Erst recht nicht wenn sie sowieso unsichtbar sind. ^^

  19. Wann haben Sie das letzte mal eine Urinade getrunken, Hr. Schmidt?

    Das ist schon eine ganze Weile her. Ich habe aber eines der letzten Fläschchen in meinem Regal stehen. Eine echte Rarität. Ist zum Trinken ja auch viel zu schade…

  20. Wenn Sie eine Frau wären, welcher Bereich Ihres Körpers wäre eine wirkliche Augenweide und auf welchen Bereich Ihres Körpers wären Sie nicht ganz so stolz Herr Schmidt?

    Die Frage gefällt mir! (Da können sich die anderen mal ein Beispiel dran nehmen! Jawohl!)
    Wäre ich eine Frau, wäre ich stolz auf meinen Kopf. Ich hätte nämlich schöne, große Augen und ein freundliches Lächeln. Und natürlich so wundervolles Haar wie ich es auch jetzt habe. 😉 Nicht ganz so perfekt wäre wohl das Pläuzchen, das ich mit mir herumtrage, weil ich einfach zu gerne esse. Ich könnte mich niemals diesem Salat und Wasser Wahnsinn hingeben, wie es viele Frauen tun…

  21. finden sie es nicht beängstigend das jeder sehen kann wo sie wohnen?

    Doch, irgendwie schon. Mir ist es aber leider bisher nicht gelungen mein Haus unsichtbar zu machen. Haben Sie da vielleicht eine Idee?

  22. Mach ich dich fertig?

    Aber total!

  23. Glaubst Du an Gott?

    Ich mag den Gedanken an ihn zu glauben, aber gläubig bin ich nicht. Manchmal bedauere ich das wirklich…

  24. Wie sehr bedauerst Du das Nichtstattfinden des Blogger Wahrheit oder Pflicht-Treffens und planst Du irgendwann einen erneuten Versuch dieses auf die Beine zu stellen?

    Ich bedauere das wirklich sehr. B:WoP war (und ist) ein Baby von mir, das ich gerne verwirklicht gesehen hätte. Zu der Zeit spielten mehrere Faktoren zusammen gegen die Veranstaltung. Überzahl sozusagen. Schön finde ich allerdings, dass ich trotz des Nichtstattfindens einige potentielle Teilnehmer kennen lernen durfte. Möchte davon keinen missen, auch wenn der Kontakt eher unregelmäßg ist.
    Die Organisation eines solchen Events ist relativ zeitaufwendig und bedarf natürlich einer Gruppe von Leuten, die sich vor laufender Kamera zum Horst machen würden. 😉 Dennoch reizt es mich nachwievor. Na ja, und da zurzeit nur mein Job und weder Studium, noch Renovierung oder Beziehung als limitierende Faktoren vorhanden sind, ist ein neuer Anlauf gar nicht mal so unrealistisch.

  25. Was wünschen Sie sich zum Geburtstag?

    Ich bin wunschlos glücklich. Also zumindest was materielle Dinge angeht.
    (Ich schieß jetzt mal ins Blaue: Nice try, meine lieben Düsseldorfer Freunde / Freundinnen. ^^)

  26. Was für Gedanken schwirren dir so durch den Kopf, wenn du an die „TÜV Akademie“-Zeit zurückdenkst? 🙂

    Ah, eine weitere „Insider-Frage“. Sehr schön. Wenn ich zurückdenke, dann denke ich natürlich in erster Linie an das Holländisch-Deutsche Kassenhändler-Dream-Team. Is‘ ja klar. Danach kommen dann die coolen Zeiten in den Solinger Räumlichkeiten und … … na ja, Düsseldorf halt. He he, und das bringt dann wieder die allgegenwärtige FC vs. For…dingenskirchens Thematik zum Vorschein. Gerne auch mal bei Unreal Tournament ausgetragen. …und dann der Donnerstagabend vor dem letzten Berufsschultag. Ha! Alter, war ich…
    War ’ne lustige Zeit, die eigentlich mal ’nen ordentlichen Blogbeitrag verdient hätte.

  27. vzozvmbusfnscxcvvusznbnessnvmc

    Ah, Jeopardy! Okay, dann: „Welcher Buchstabensalat entsteht wenn Sie nach 4 Pils, 3 Korn und 2 Whiskey auf der Tastatur Ihres PCs einschlafen?“

  28. Sie haben vor nicht so langer Zeit darüber gebloggt, ein Buch schreiben zu wollen. Aus sicherer Quelle weiß ich, dass Sie damit begonnen haben. Werden Sie am kommenden Samstag in Berlin daraus etwas vortragen?

    Ähm…okay… ich habe keine Ahnung, wie diese Information an die Öffentlichkeit gelangt ist… aber sei’s drum: Nein, ich werde auf dem Jour Fitz am kommenden Samstag nichts aus den bisherigen Buch-Texten vorlesen. ABER – und das ist ja eigentlich genauso gut – es wird einen bisher unveröffentlichten Blog-Text geben. CHAMPAGNERDUSCHE! 😉

Schreibe einen Kommentar zu Basti Antworten abbrechen

Your email address will not be published.

*

© 2020 Herr Schmidt.

Theme by Anders NorenUp ↑