Herr Schmidt.

celebrating the irony since 1982

Tag: Blog (page 1 of 9)

One "Yeah!" ago…

…also vor genau einem Jaaa!Verdammtnochmalistdaslangeher hab ich hier meine letzte Buchstabensuppe ins Unterholz gebastelt. Was?!? Soll?!? Denn?!? Das?!? Wo kämen wir denn da hin, wenn das jeder machen würde?!? …einfach so ein Jahr auszusetzen. Reicht ja schon, wenn man in Real-Life-Teilzeit geht, aber so unangekündigt volley mit ’nem Sabbatjahr kommen?!? (und dann ist das noch nichtmal Black Sabbath) – Das Kantholz sollte man über meinem blanken A….aaach vielleicht lieber doch nicht. Habt Gnade, auch wenn ich Wiederholungstäter bin.

Falls es Euch aber beruhigt: Ich „war nie wirklich weg, hab mich nur versteckt.“ Ich habe mit einem lachenden und einem weinenden Auge die Entwicklung eines früher von mir sehr geschätzten Blogs verfolgt, feiere täglich derbst den ungebremsten Wahnsinn ab, den ein nicht ganz so unbekannter Luftratten-Vertreiber auf allen Kanälen in die Welt trägt und bin voller Respekt vor der Entwicklung eines Bloggers zum Poeten, der Deutschlands bühnen in Schutt und Asche liest. Um nur ein paar Beispiele zu nennen.
Ach, reden wir nicht weiter um den Grießbrei herum: Ich bin immer noch Fan-Boy von dieser ganzen Internet-Schreiberei.

Ja, aber warum hast Du denn dann nicht mal selber die Lamy-Tastatur in das Tintenfässchen getaucht und das Hausaufgabenheftchen, das wir Leben nennen, mit Deinen eigenen Punchlines verziert?
Also wirklich! Bitte warten Sie mit den Fragen bis zum Ende meines Vortrags, dann werde ich mich diesen gerne widmen. Danke.

Wo war ich?!?…ach ja: Ich bin immer noch Fan-Boy von dieser ganzen Internet-Schreiberei.

Das ist eigentlich ein schöner Schlusssatz.
Gibt es Fragen?

Ja, hier, die mit den Punchlines und den Tintenfässchen.
Ach ja, stimmt, da war ja was.
Also?
Freunde, ich weiß es ehrlich gesagt nicht zu hundert Prozent. Sicherlich war das vergangene Jahr durchaus auf vielen Ebenen anstrengend, zeitraubend, gedankenbindend und irgendwie zu vielen Dingen inkompatibel. Scheinbar habe ich mich dadurch meiner Lockerness (Yeah, props to Jörn, yeah!) berauben lassen. Na ja, und Lockerness (again: props to Jörn) ist nun mal mit Plüschhandschellen an die Kreativität und mit Ducktape an das NichtsovielGedankenmachenundeinfachmalmachen gefesselt. Well, here we go und Bämm! Da hat man dann ganz schnell den Salat.

Salat wiederum ist eine total sensationell-tolle Überleitung zu… …aber leider sehe ich gerade, meine Sendezeit ist rum. Ein anderes Mal. Aber ich komme darauf zurück, versprochen! Und auch das letzte Jahr wird hier aufgearbeitet.

Merci vielmals, dass Sie auch heute wieder eingeschaltet haben. Keep on rockin’! …und Tschüss!
___
(Zahlreiche Doktortitel in Gefahr! – Neue Plaqueiatsaffäre in Dentistenkreisen aufgedeckt.)

 

Hi5-Schnitzwerk

Blog like it’s 2thousAND9! Denn so lange ist es her, dass ich ein Stöckle apportieren durfte. Dank Frau Olsen ist diese Durststrecke nun aber endlich vorbei und es gibt fünf formvollendete Fragen zu beantworten:

01.) fb und/oder google+?
Im Visagenbuch bin ich vertreten (mein Foto war es zeitweise sogar mehrfach, aber das ist eine ander Geschichte), aber dieses neumodische Google+ habe ich mir noch nicht angetan. Da sind doch nur junge Leute, oder?!?
02.) Wenn du einen “Extra-Raum” ganz für dich allein einrichten könntest, welchen Zweck würde er erfüllen und wie sähe er aus?
Es wäre ein rosafarbenes Plüschwunder voller Schuhe, MakeUp und Stofftieren. Es wäre ein schalldichter Raum, vollgepackt mit CDs, Schallplatten, Gitarren und dem zugehörigen Equipment. Außerdem käme ein großer Fernseher rein, an dem ich dann die Niederlagen meines FCs noch hochauflösender anschauen kann, …um mich danach dann bei Fifa auffer Konsole Realitätsflucht zu begehen.
03.) Der Sommer ist nicht mehr sooooo weit… Holzkohle- oder Gasgrill?
Gas! Eindeutig! Ich finde zwar beides großartig, aber ich brauch die Instant-Hitze unter’m Fleisch!
04.) Serienjunkie? Falls ja, welche und falls nein, was muss es im TV geben?
Aber hallo! Allerdings schaue ich selten etwas im TV (NCIS mal außen vor). Auf DVD läuft bei mir aber HIMYM und Big Bang Theory in Dauerrotation. Ansonsten gehören noch Criminal Minds, Californication und Breaking Bad zu meinen aktuellen Faves.
05.) Bist du der Meinung wir benötigen einen Bundespräsidenten (bitte mit Begründung)?
Ja, mich!

Glaubt jetzt bloß nicht, dass Ihr die gerade gelesenen Fragen an den Kopp geworfen bekommt. Mit Nichten wird das passieren. …vielleicht sogar auch mit Neffen, aber nicht mit diesen Fragen. Die in Word gepressten Regeln besagen, dass ich mir selber fünf Fragen ausdenken soll, die ich dann in die Welt katapultiere. Also:

01.) Skrillex oder Deadmau5?
02.) Wenn Dein Haustier sprechen könnte, was würde es wohl über Dich erzählen?
03.) Bauern, potentielle Schwiegereltern, der Bachelor, Heidi Klum – alle suchen etwas. Was suchst Du?
04.) Was sieht man auf dem Foto, das Du als Letztes mit Deinem Handy  / Smartphone geschossenen hast?
05.) Greif die Musik-CD / Schallplatte, die Dir am nächsten ist! Welche ist es und was bedeutet sie Dir?

Dieses Fragenpaket geht raus an meine Miss, Floh82, Parkster und alle anderen Menschen auf diesem Planeten.

Merci vielmals, dass Sie auch heute wieder eingeschaltet haben. Keep on rockin’! …und Tschüss!
___
(Eure Fragen an mich: springform.herr-schmidt.de)

600: Zurück zum Text!

Seit dem 13.06. befinde ich mich mit Herr-Schmidt.de im vierten Jahr. Ich habe in den vergangenen 3 Jahren 594 Beiträge rausgehauen und ca. 7.600 Kommentare bekommen. Dazu jeden Tag ordentliche Besucherzahlen und eine Menge Feed-Abonnenten. Außerhalb des Blogs habe ich es immerhin auf ganze zwei aktive Lesungen gebracht (auch wenn mehr geplant waren. …Schicksal, Ihr wisst es!) und konnte mit meinen Guerilla-Aktionen im vergangenen Jahr die Lokalpolitik etwas aufmischen. Als ich vor 6 Jahren meinen ersten Blogbeitrag in die Weiten des Internets schickte, habe ich so etwas nicht mal im Entferntesten zu Träumen gewagt.

In den letzten Wochen war es hier wieder ziemlich ruhig, habt Ihr ja bemerkt. Das lag zum Einen natürlich an meinem privaten Glück, zum Anderen aber auch an einem vollgepackten Terminkalender. Über diesen beiden Dingen schwebte aber die Frage „Soll ich überhaupt noch weitermachen?„. Nicht weil mir das hier keinen Spaß mehr macht, sondern weil ich die jüngste Entwicklung nicht mag: Twitter tötet die Aufmerksamkeit für alles, was mehr als 140 Zeichen hat und die etablierten Blogger hören entweder auf oder steigern ihre tägliche Beitragsschlagzahl auf’s Unerträgliche… Wo soll da mein Platz sein?!?

Aber meine Entscheidung ist gefallen! Das hier ist mein 600. Beitrag und er läutet einen neuen Abschnitt ein: Zurück zum Text!

Schmidt 4.0
4.0 ist das neue „Besser waren wir nie“

„Zurück zum Text!“ bedeutet nicht, dass es hier keine Videos, Audio-Dateien oder sonstigen Unsinn geben wird, aber eine Rückbesinnung auf das, was ein Blog ausmachen sollte: kreative Texte. Ich werde mich weiterhin von dem Druck befreien, hier etwas rauszuhauen, nur um jeden Tag einen Beitrag stehen zu haben und lasse mich nicht durch die Zahl 140 beschränken. Außerdem wurde das Layout von allem befreit, was man nicht braucht: „Blogverzeichnis-Links und Tüdel-Schnickes leave the hall!“ würden Manowar sagen. Qualität statt Quantität, quasi. Ob es mir gelingt?!? – Wir werden sehen, aber eins ist klar: Freunde, Ihr werdet mich einfach nicht los! Auf die nächsten 100 Jahre!

Merci vielmals, dass Sie auch heute wieder eingeschaltet haben. Keep on rockin’! …und Tschüss!
___
(Eure Fragen an mich: springform.herr-schmidt.de)

Older posts

© 2017 Herr Schmidt.

Theme by Anders NorenUp ↑