…oder kehrte ich zum Erdling zurück?!? Völlig egal, eigentlich. Wichtig war nur: Wirtz spielten in Dortmund auf und dem Herrn Grob sein Bruder und ich hatten unsere Wanderrucksäcke gepackt und waren zu ihm gereist.

Ihr erinnert Euch alle natürlich mit Sicherheit noch an meine Konzertrezension aus dem letzten Jahr (schau mal hier) und die könnte ich jetzt fast 1:1 hier wieder hinschreiben. Aber eben nur fast, denn es war noch ein kleines Stückchen großartiger als in Köln. Zunächst haben mir zwar wieder die uninspirierten Krawallbrüder von Übergas die Vorfreude auf Wirtz verhagelt, aber danach ging es dann rund. Wie schon im Bürgerhaus Stollwerck, begann Daniel Wirtz mit „Im Freien Fall“ sein Konzert und konzentrierte sich erstmal auf die aktuelleren Songs. Etwas seltsam fand ich dabei, dass er kaum mit dem Publikum interagierte. Während er in Kölle ziemlich redselig war, reihte er in der Pottmetropole nahezu kommentarlos Song an Song.

Continue reading