Herr Schmidt.

celebrating the irony since 1982

Tag: Geburtstag (page 2 of 4)

Hell Of A Night #1 – Kloppo

Es gibt Abende die beginnen so gut, dass man sofort weiß, ihnen folgen Nächte, die unvergesslich bleiben. So etwas kann man nicht provozieren, nicht heraufbeschwören und erst recht nicht planen. Solche Nächte passieren. Sie halten für ein paar Sekunden an deiner Haltestelle an und geben dir die Chance einzusteigen. Löst du dein Ticket und fährst mit wird es episch, bleibst du im Schutz des Haltepunktes stehen, kannst du einen weiteren Strich in der Spalte „verpasste Chancen“ machen.

Aber was war da denn jetzt überhaupt los, Herr Schmidt?„- 2 fünfundzwanzigste Gebutstage, 2 Städte, 2 mal 2 Stunden Schlaf und 2,0 Promille (gefühlt).

Jens, ein ehemaliger Kommilitone von mir, ist ein Mann, der keine halben Sachen macht. Wenn er feiert, dann feiert er standesgemäß. Und, leck mich am Arsch, „standesgemäß“ ist seit Samstagabend neu definiert. Die Location war eine alte, komplett renovierte Scheune mit Kamin, Zapfanlage, Dancefloor, DJ und allem Schnickes, den man für eine ordentliche Partey(!) braucht. Dort ließ er ein Buffet mit allen erdenklichen Leckereien aus Omas Garten und den internationalen Küchen auftischen, welches allerdings durch das exklusive Grillgut zu einem Schattendasein verdammt wurde: Es gab nicht einfach nur Würstchen und Steaks, nein, nicht bei Jens. Der gute Mann hatte ein familienseitig selbstgezüchtetes Lamm schlachten und in handliche, grillbare Portionen teilen lassen. Freunde, ich sag’s Euch, so ein gutes Lammfleisch findet man in keinem bezahlbaren Restaurant!

Neben den Köstlichkeiten auf den Tischen, gab es auch Leckereien dahinter: Jens hatte zwei nette Damen hinter die Theke und vor den Zapfhahn gestellt, die mit charmantem Lächeln Flüssigbrotschorlen unters feiernde Volk schleuderten. Ihr wisst ja, ich habe mit Thekenpersonal schlechte Erfahrungen gemacht, aber hier gab es ja keine Deckel, von daher…

Continue reading

zehnquadrat

Sie hat beide Weltkriege miterlebt und überlebt. Sie hat mit ihrer Kraft dafür gesorgt, dass aus den Trümmern wieder die Blade City geworden ist. Sie hat unter Einsatz ihres Lebens sichergestellt, dass mein Vater und sein Bruder etwas zu Essen hatten. Sie war Bürgerin im Deutschen Reich, in der Deutschen Republik und der Bundesrepublik. Sie hat mit mehr inländischen Währungen gezahlt, als jeder andere, den ich kenne. Sie war dabei als Deutschland seine Grenzen erweitert hat und als es wieder kleiner wurde. Sie hat erlebt, wie Deutschland geteilt wurde und hat bei der Wiedervereinigung geweint.

Sie ist meine Großmutter und wird morgen 100 Jahre alt.

27

Wusstet Ihr eigentlich, dass im Jahre 27 der gute alte Tiberius, seines Zeichens Kaiser, Rom verlassen hat, um sich auf der Insel Capri einen netten Lebensabend zu machen? In der unvergessenen Stadt Fidenae stürtzte im gleichen Jahr das hölzerne Amphitheater ein. Die Zehntausend Todesopfer waren jedenfalls Grund genug Überlegungen bezüglich eines Neubaus aus Stein anzustellen.

Die Bundesstraße 27 verbindet übrigens Blankenburg mit Schaffhausen. Dabei führt sie durch so liebreizende Städtchen wie Tauberbischofsheim und Tübingen. Die Autobahn 27 ist dagegen wesentlich nördlicher. Sie geht von dem Autobahndreieck Walsrode ab und zieht sich bis Bremen bzw. Cuxhaven.

Ulm, das bisher noch nicht erwähnt wurde, hatte zu Zeiten des Deutschen Kaiserreichs die 27. Division beheimatet. Dabei handelte es sich um einen württembergischen Großverband der Armee. Ihr war unter anderem die 27. Kavallerie-Brigade und die 27. Feldartilleriebrigade unterstellt. Interessant, oder?!?

Noch interessanter ist aber, dass es sich bei dem Nieuport 27 um einen französischen Doppeldecker-Einsitzer aus dem Jahre 1917 handelt. Damit kann man allerdings nicht so weit fliegen, um das Sternbild Andromeda zu besuchen. Demnach kann man sich auch nicht die dortige Spiralgalaxie NGC 27 anschauen. Schade!

Wesentlich einfacher ist es dagegen das chinesische Schriftzeichen für Abhang zu malen zeichnen schreiben malen. Es wird als Radikal 27 bezeichnet und bedarf nur zwei Striche. Ebenfalls radikal aber unwesentlich komplexer im Aufbau ist die Glock 27. Statt mit dieser halbautomatischen Waffe rumzuspielen, sollte man aber viel lieber Musik hören. Zum Beispiel das 27. Klavierkonzert von Mozart.

Wo wir gerade bei Musik sind: Die Musiker Kurt Cobain, Jim Morrison, Jimi Hendrix, Brian Jones und Janis Joplin werden allgemein dem Klub 27 zugerechnet. Es handelt sich dabei um Rock- und Blues-Musiker, die im Alter von 27 Jahren verstorben sind. Das amerikanische Musikmagazin Blender hat deshalb das Alter 27 auf Platz 8 der schlimmsten Dinge, die der Musik passieren können gewählt. Tja, dann wollen wir doch mal sehen, ob dieses Alter auch so schlimm für mich und den Blog’n’Roll ist!

Older posts Newer posts

© 2020 Herr Schmidt.

Theme by Anders NorenUp ↑