Herr Schmidt.

celebrating the irony since 1982

Tag: Hamburg (page 1 of 2)

Kloppo 2010 #2 – "2 Flaschen Sekt für 160 Euro"

Was bisher geschah: #1

Noch nie hatte man ein Fussballtrainer-Double so schön schnurren gehört, wie in diesem Moment. Kloppo wurde zu Schnurro und die Welt fing an zu leuchten. Vielleicht hatte aber auch nur ich die Lampen an. Um diese Uhrzeit konnte ich das nun wirklich nicht mehr auseinander halten. Im Gegensatz zu den beiden Damen, die ich durchaus separiert bekam: Die Borussin links, Katharina rechts und das fette Grinsen zwischen meinen Ohren. Manchmal ist das Leben eben doch so, wie es in volkstümlichen Schlagern besungen wird.

Du, Kloppo, wir gehen nochmal zu unseren Arbeitskollegen auf die Tanzfläche. Die vermissen uns bestimmt schon und machen sich Sorgen.“ wurde ich etwas unsanft aus dem Genuß des Moments herausgerissen. „Aber die sehen Euch doch regelmäßig und ich muss morgen wieder nach Dortmund.“ spielte ich das Spielchen auf Sieg als handele es sich um eine Partie ‚Hotel‘, bei der ich das ‚President‘ besaß. „Wir sehen uns doch gleich wieder!“ war die tröstende Reaktion, die mit einem beruhigenden Streicheln meines Haars untermauert wurde. Dann noch ein synchron ausgeführter Kuss auf meine Wangen und die Ladies gingen zurück auf den Tanzflokati.

Continue reading

Homecoming

“ So sweet die Suiten auch sind, du bist und bist nicht daheim,
nur irgend-, irgendwo drin, wie jeder, jeder allein!“

…und deshalb freue ich mich auch darauf heute Nacht wieder in meinem eigenen Bett zu schlafen. Ja, und ab morgen bin ich dann auch wieder in der Blogosphäre unterwegs. Dann muss ich nicht mehr über diese lahme Handy-Verbindung surfen und komme Euch wieder auf Euren Heimatblogs besuchen.

…und dennoch verlasse ich Hamburg mit einem weinenden Auge, denn wirklich alleine war ich nicht. Ich habe liebe Menschen kennen lernen dürfen: Tim, Tim seine Schöne und Zoee, habt vielen, vielen Dank für die schöne Zeit!! Wir werden uns wieder sehen!

…und Euch anderen werde ich selbstverständlich noch ausführlich von Hamburg berichten, wenn ich wieder in daheim bin, in World’s Bladecity No.1.

…und überhaupt sollten viel mehr Absätze mit „…und“ anfangen!

Hamburg City (Prolog)

…zieh Dich warm an! Morgen werde ich über Dich herfallen und Dich erobern! Ich bin die Griechen, der ICE ist mein hölzernes Pferd und HH-City ist das moderne Troja. Jawoll!

Ich werde gegen 14.20 Uhr aus meinem ‚Pferd‘ springen und die Hamburgeranesen mit einem markerschütternden „Servus Freunde!“ überraschen. Danach werde ich dann erstmal mein Zimmer im Mercure Hotel besetzen und von da aus weitere taktische Schritte planen.

So, und das ist dann genau der Moment, wo ich auf Eure Mitarbeit angewiesen bin! Also liebe Hamburger und Hamburgerinnen, wenn Ihr Lust und Zeit habt, den Samstagabend oder den Sonntag mit mir zu verbringen, dann schreibt in die Kommentare oder setzt einen E-Brief ab. Sonntags hättet Ihr dann gegebenenfalls auch die Gelegenheit nicht nur mich sondern auch den Tim kennen zu lernen. Zwei Blogger zum Preis von einem! CHAMPAGNERDUSCHE!!!!

Ja, und wer nicht aus Hamburg kommt, der darf mir jetzt mal ein paar Tipps geben, was ich mir in Hamburg anschauen soll (und wie ich den Samstagabend verbringen kann, wenn sich kein ‚Date‘ finden lässt). Da bin ich ja gar nicht so. 😉

Older posts

© 2021 Herr Schmidt.

Theme by Anders NorenUp ↑