Herr Schmidt.

celebrating the irony since 1982

Zuhause bei den Bismarcks #2

Ottokar Bismarck legte seine Zither beiseite und blickte durch das Fenster auf den Parkplatz. “Einen schönen Zeppelin haben wir!” dachte er bei dem Anblick seines Gefährts, mit dem er jeden Morgen zur Arbeit fuhr und jeden Abend wieder zurück.

PAPA!??!?!?!?!??” durchfuhr der Ruf seines drittältesten Sohnes Jasper Bartholomäus die Gedankenverlorenheit von Ottokar. „Woher kommen eigentlich die Kinder?“

„Jasper Bartholomäus, mein drittältester Sohn, diese Frage möchte ich Dir gerne beantworten. Jetzt, wo Du 29 Jahre alt bist, bist Du alt genug das zu erfahren. Im Sinne unserer Glaubensführerin* kann es passieren, dass wir, wenn wir das Leben leben, einen besonderen Menschen treffen. Dann verabredet man sich, um gemeinsam ein paar Sachen zu machen. Beispielsweise den Glauben zu glauben oder Essen zu essen. Dabei kommen sich Mann und Frau dann näher und beginnen die Liebe zu lieben. Und wenn Gott dieses Paar sieht, schenkt er ihnen ein kleines Glück.“

„…und ich dachte immer das hätte was mit Ficken zu tun.“ grübelte Jasper Bartholomäus und richtete den Kragen seines eierschalenfarbenen Hanfhemdes, bevor er den Raum verließ.

___

*hier: Link zu elenaschulte.de vorstellen.

9 Comments

  1. Kommen denn die kleinen Kinder, werter Schmidt, nicht vom Storch, sobald man ein ausreichend großes Vehikel sein eigen nennen kann oder ein solches vor der eigenen Tür steht?

  2. ich dachte kleine kinder kommen aus afrika und asien. fragen sie mal brangelina… 😉

  3. Endlich, die Saga geht weiter!

    P.S.: Ich finde es gut, dass Sie sich gegen Hamster-Joggingbälle aussprechen! Auch wenn Ihr Hamster aussieht wie eine Ratte – er hat in einem Hamsterball nichts verloren!

  4. ich wünschte, mein vater hätte mich mit 29 auch endlich aufgeklärt.

  5. Und ich dachte, das häte was mit Blümchen und Bienchen zu tun. Menno…

  6. Glauben glauben, Essen essen, Liebe lieben: Das kann man sich gut merken. Aber das andere da ist doch neumodischer Kinderkram.

  7. Zu kompliziert. Ich hab‘ mir meine Kinder einfach hergevögelt. Hat sogar Spass gemacht. Der Frau auch. Und die Kinder haben das auch erkannt, drum bin ich inzwischen schon Opa.

    Und vögel immernoch gern. 🙂

    If it’s a spade, call it a spade.

  8. Sind Sie sicher, dass er mit zweitem Namen Bartholomäus hieß? Man liest ja zur Zeit so viel von untergejubelten Namen.

  9. @ kleiner.mops: Das, liebes Fräulein Mops, möchte uns zumindest die Werbung glauben machen.

    @ Maak: Ich persönlich bin ja ein Freund von EU-Reimporten, werter Herr Maak.

    @ Frau Schmidt: Joggingbälle sind ein Werk des Satans, liebe Frau Schmidt. Mein Hamster sieht im Übrigen gar nicht mehr aus wie eine Ratte.

    @ der.grob: …aber so habe ich das gerne auf unserer letzten Lesung übernommen, werter Herr Grob.

    @ Johanna: War das nicht Biene Maja?!?

    @ Donkys Freund: Sie meinen, so wie Pokemon oder Spongebob Schwammkopf?

    @ Ray: Das ist die beste Einstellung, die man haben kann.
    Auf die Vögel! …oder so

    @ juf: So steht es in seinem Ausweis. Aber, verraten Sie es mir doch bitte, wo liest man denn dergleichen?

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

© 2021 Herr Schmidt.

Theme by Anders NorenUp ↑